++ Petition ++

Die medizinische Grundversorgung muss in Bolligen sichergestellt werden.

Nachdem verschiedene in Bolligen praktizierende Ärztinnen und Ärzte ihre Praxis aufgegeben haben oder kurz vor ihrer Pensionierung stehen, ist die künftige ärztliche Versorgung der Bolliger Bevölkerung nicht mehr gewährleistet. Wir fordern deshalb den Gemeinderat auf, sich aktiv für die medizinische Grundversorgung in Bolligen einzusetzen. Unter anderem ist mit auf Ärztezentren spezialisierten Firmen und mit der Bauunternehmung Frutiger AG abzuklären, inwiefern die Möglichkeit besteht, ein solches Zentrum in der Neuüberbauung im Flugbrunnenareal zu integrieren.

Warum lancieren wir diese Petition?
++ weil ein 40%-Bevölkerungsanteil von über 55-Jährigen einen steigenden Bedarf an hausärztlicher Versorgung zur Folge hat.
++ weil die Bolliger Bevölkerung wachsen wird (neue Überbauungen, innere Verdichtung).

Warum soll sich die Gemeinde für die medizinische Grundversorgung engagieren?
++ weil sie ein grosses Interesse haben sollte, die Attraktivität der Gemeinde weiterhin hochzuhalten. Dazu gehört auch eine solide Versorgung im Gesundheitsbereich.
++ weil im Altersleitbild 2017 der Gemeinderat dafür eintritt, dass die ärztliche Grundversorgung eine zentrale Bedeutung in der Alterspolitik der Gemeinde hat.

Warum könnte die Gründung eines Ärztezentrums in Bolligen die Lösung sein?
++ weil Ärztinnen und Ärzte heute oft an einer Teilzeitarbeitsstelle in einer gut ausgerüsteten Infrastruktur interessiert sind.
++ weil zunehmend junge Ärztinnen und Ärzte auch an einer Arbeit im Angestelltenverhältnis arbeiten wollen.

Übergabe der Petition am 22.08.2018
forum bp dankt allen fleissigen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihre Unterstützung und fürs Unterschriften sammeln! Dank der breiten Unterstützung aus der Bevölkerung konnte forum bp insgesamt 942 Unterschriften sammeln. Die Gemeindepräsidentin, Kathrin Zuber, hat die Petition am 22.08.2018 entgegen genommen und bereits erste geplante Aktivitäten durch die Gemeinde bzgl. eines möglichen Ärztezentrums angekündigt.