Sturm um die Linde

Die Lösung um die Linde ist tragbar. Schade nur, dass der Gemeinderat es verpasst hat, die Bevölkerung transparent und offen zu informieren und damit den Argumenten der Gegnerschaft den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Wieso gibt es keine Verkehrswertschätzung des Gebäudes aus dem Jahr 2015? Eine Verkehrswertschätzung des Gebäudes UND des Bodens aus dem Jahr 2010 (wie diese im Abstimmungsbüchlein zitiert wird) ist bereits veraltet und wenig sinnvoll. Der Boden wird ja gemäss dem Vorschlag des Gemeindesrats über das Baurecht vergeben. Ich bin der Meinung, dass die Auflagen für die Nutzung des Gebäudes recht hoch sind, und dass dieses Risiko z.B. über den aktuellen Verkehrswert des Gebäudes abgegolten werden kann. Aber das müsste natürlich transparent und offen ausgewiesen werden.

Was auch nicht klar ist: warum soll der grosse Parkplatz ebenfalls über das Baurecht abgegeben werden, um damit die Baulandreserve für 50 Jahre zu blockieren? Könnte die Gemeinde die Parzelle nicht behalten und nur einen Teil des Parkplatzes an des Ehepaar Walther vermieten?

Hier der Beitrag im Der Bund vom 24.05.2016, Seite 23

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bitte ergänzen Sie die folgende Rechnung (verhindert Spam):